Bibliothek

Über die Bibliothek

Die Bibliothek des EZJM ist Teil der Bibliothek der HMTMH. Als Spezialbibliothek liegt der Sammelschwerpunkt auf jüdischer Musik, insbesondere Synagogalmusik. Darüber hinaus findet sich Literatur zu angrenzenden Forschungsgebieten wie Judaistik, Ethnologie und allgemeiner Musikwissenschaft. Neben aktueller Forschungsliteratur ist ein wesentlicher Bestandteil der Bibliothek die „Sammlung Andor Izsák“ mit u. a. dem „Nachlass Edith Gerson-Kiwi“ und der „Sammlung Oberkantor Nathan Saretzki“.

Seit 2012 befindet sich die EZJM-Bibliothek im zweiten Stock der Villa Seligmann. Die Villa, eines der wenigen hannoverschen Zeugnisse des jüdischen Bürgertums vor der Schoa, stellt mit ihrem Saal und ihren zahlreichen Räumen den idealen Ort für ein Haus der Dokumentation, Erforschung und Vermittlung jüdischer Musik dar.

Die Bibliothek des Europäischen Zentrums für Jüdische Musik erfüllt ihren Auftrag, indem sie

  • ihre Bestände bewahrt und sichert,
  • ihre Bestände ergänzt und erweitert,
  • ihre Bestände erschließt und der Benutzung zugänglich macht,
  • Reproduktionen aus eigenen Werken herstellt und zur Verfügung stellt,
  • aufgrund ihrer Bestände und Informationsmittel Auskünfte erteilt,
  • Öffentlichkeitsarbeit leistet.

Der Bestand ist über den Online-Katalog der Bibliothek der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover recherchierbar:
http://opac.tib.eu/DB=8/LNG=DU/

Um gezielt im Bestand der Bibliothek des Europäischen Zentrums für Jüdische Musik zu suchen, ergänzen Sie bitte Ihre Suchanfrage um den Zusatz "und sst ezjm". Ein Großteil der Medien ist in den Räumlichkeiten der Bibliothek nutzbar und darüber hinaus bedingt ausleihbar.

Die Bibliothek befindet sich im Aufbau und hat einen aktuellen Bestand von ca. 7.000 Medien. Wir erwerben insbesondere aktuelle Medien (Bücher, Tonträger, Noten) und nehmen Ihre Anschaffungsvorschläge gerne per E-Mail entgegen.

Die Bibliothek ist ausgestattet mit Arbeits- und Hörplätzen.

Es gilt die Benutzungsordnung für die Bibliothek der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Recherche zu jüdischer Musik

Wenn Sie Informationen zu jüdischer Musik suchen oder in Bibliotheken und digitalisierten Beständen recherchieren möchten, finden Sie hier eine Linkliste.

(Teil-)Nachlass Edith Gerson-Kiwi im EZJM

Edith Gerson-Kiwi, geboren 1908 in Berlin, gestorben 1992 in Jerusalem, zählt zu den Begründern der Musikwissenschaft in Israel.

Nach ihrem Tod kam ihre private Forschungsbibliothek mit weiteren Teilen ihres Nachlasses in das Europäische Zentrum für Jüdische Musik. Der Buchbestand – viele Bücher weisen handschriftliche Notizen und Eintragungen Edith Gerson-Kiwis auf – ist fast vollständig in die Bibliothek des EZJM eingearbeitet. Zu dem Nachlass zählen auch neun Ordner mit Korrespondenz, Ordner mit Zeitungsauschnitten und Programmen, Materialsammlungen, Vorarbeiten zu Veröffentlichungen, Fotos, einzelne Tondokumente u. a. m. (ca. 20 Regalmeter).

Vorläufige Bestandsübersicht
Eine vorläufige Bestandsübersicht (Erschließungsstand: Juli 2017) finden Sie hier zum Download.
Eine Einsicht in Dokumente aus dem Nachlass ist nach Rücksprache möglich. Ggf. sind Urheber- bzw. Persönlichkeitsrechte zu beachten.

Veröffentlichung zur "Sammlung Oberkantor Nathan Saretzki"

Martha Stellmacher, unter Mitarbeit von Barbara Burghardt:
„Orgel ad libitum“. Einblicke in die Musik der Reformsynagogen am Beispiel der „Sammlung Oberkantor Nathan Saretzki“.

Herausgegeben vom Europäischen Zentrum für Jüdische Musik (EZJM).
Hannover: Wehrhahn-Verlag 2015.

Einblicke in den Sammlungsbestand

Einblicke in den Sammlungsbestand der EZJM-Bibliothek erhalten Sie unter den Punkten

 

Ansprechpartnerin

Barbara Burghardt
Diplom-Bibliothekarin
T. +49-(0)511-3100-7123
E-Mail: Barbara Burghardt

Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch, Freitag
10 - 12 Uhr
sowie nach Absprache

Ausleihe der Bestände über die Zentralbibliothek möglich
weitere Informationen  ...

Neuerwerbungen der EZJM-Bibliothek

Zuletzt bearbeitet: 15.10.2021

Zum Seitenanfang