Zwischen Vertreibung, Exil und Vernichtung

Vorankündigung

Internationale Tagung mit Beiprogramm:
„WE WILL LIVE AFTER BABYLON“*. Armenische und jüdische Existenzerfahrung zwischen Vertreibung, Exil und Vernichtung


Die Tagung wird veranstaltet vom Europäischen Zentrum für Jüdische Musik (EZJM) und der Deutsch-Armenischen Gesellschaft (DAG)
Zeit: 24.–27. Februar 2019
Ort: Kulturzentrum Pavillon Hannover, Lister Meile 4, 30161 Hannover

Zum Thema:

Juden und Armenier waren nicht nur jahrhundertelang zur Staatenlosigkeit und einem Leben außerhalb der Heimat gezwungen, sondern teilen ein weiteres Schicksal: Im 20. Jahrhundert drohte ihnen im Schatten zweier Weltkriege die kollektive Vernichtung. Das Europäische Zentrum für Jüdische Musik (EZJM) und die Deutsch-Armenische Gesellschaft (DAG) nehmen diese Konvergenz zum Ausgangspunkt für eine gemeinschaftlich ausgerichtete Tagung, die mit wissenschaftlichen Vorträgen und einem kulturellen Beiprogramm die jüdische und die armenische historische Existenzerfahrung in den Blick nimmt.

Die Referenten vertreten eine Vielzahl an Disziplinen wie Theologie, Literaturwissenschaft, Musikwissenschaft, Geschichtswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft und Kulturwissenschaft. Die Themen der Tagung – Diaspora, Minderheitenproblematik, die Völkermorde, ihre Erinnerung und Rezeption sowie das Verhältnis zwischen Juden und Armeniern heute – bilden die gemeinsame Dimension der armenischen und der jüdischen Kondition ab.

Ein umfangreiches Beiprogramm, bestehend aus Dokumentarfilmen mit Einführung, Workshops, einer Theateraufführung und einem Konzert, möchte eine breitere Öffentlichkeit mit der Thematik vertraut machen. Die abschließende Podiumsdiskussion will die in Deutschland sehr unterschiedliche Erinnerungspolitik im Umgang mit dem Holocaust und dem Völkermord an den Armeniern diskutieren.

Wir laden Sie herzlich ein!

* Ara Güler (1928–2018)

Wissenschaftliche Vorträge

24.–27. Februar 2019 – das genaue Programm wird demnächst bekanntgegeben:

  • Alajaji, Sylvia, Prof. Dr.
    Franklin and Marshall College, Lancaster/PA
    An Invitation to Mourn With: Music and Remembrance of the Armenian Genocide
  • Baer, Marc David, Prof. Dr.
    The London School of Economics and Political Science
    Sultanic Saviors and Tolerant Turks: Writing Ottoman Jewish History, Denying the Armenian Genocide
  • Balakian, Peter, Prof. Dr.
    Colgate University, Hamilton/NY
    [Titel wird noch bekanntgegeben]
  • Baron, Lawrence, Prof. em. Dr.
    San Diego State University/CA
    Persistent Parallels: Evoking the Holocaust in Feature Films about the Armenian Genocide
  • Bohlman, Philip V., Prof. Dr.
    The University of Chicago/IL
    The Nations Will Hear and Tremble” – The Architecture of Expulsion, the Geography of Exile, the Flight from Destruction
  • Cohen, Judith, Dr.
    York University, Toronto
    „If you see me walking alone on the road“ – Sephardic songs of exile, expulsion, memory - and return
  • Crowdus, Miranda, Dr.
    EZJM der HMTMH, Hannover
    Broadening the Jewish Experience: Collective Memory and Convergeant Dispossession(s) in Cross-Cultural Musical Initiatives
  • Diner, Dan, Prof. Dr. Dr. h.c.
    The Hebrew University of Jerusalem/Universität Leipzig
    Keynote [Titel wird noch bekanntgegeben]
  • Georgelin, Hervé, Dr.
    National & Kapodistrian University of Athens, Turkish and Modern Asian Studies Department
    Historical Awareness in Zaven Biberyan’s Autobiographical Fragment: A Rare Perception of Both Armenian and Jewish Suffering
  • Gerson, Daniel, Dr.
    Universität Bern
    „The Last Swiss Holocaust Survivors“: Anerkennung und Vereinnahmung von Holocaustüberlebenden in der heutigen Schweiz
  • Hartmann, Elke, Dr.
    Ludwig-Maximilians-Universität, München
    Die Thematisierung von Völkermord, Heimatverlust und Fremde in der Musik der armenischen Überlebenden
  • Hovannisian, Richard, Prof. em. Dr.
    University of California, Los Angeles
    The Armenian Genocide with its ramifications of exile, acculturation, and assimilation
  • Kerem, Yitzhak, Prof. Dr.
    The Hebrew University of Jerusalem
    Armenians and Jews in the Holocaust
  • Klebe, Dorit, Dr.
    Universität der Künste Berlin
    Influences of Armenian Musical Elements to Ottoman-Turkish Urban and Courtly Songs? – Discussing Early Sound Documents of the Aleppo Province (1902)
  • Körner, Birgit, Dr.
    Basel
    Holocaust und Genozid in Ephraim Kishons „israelischen Satiren“
  • Kurt, Ümit, Dr.
    Harvard University/Van Leer Institute Jerusalem
    Legal and official plunder of Armenian and Jewish properties in comparative perspective: The Armenian Genocide and the Holocaust
  • Maniero, Arpine, M. A.
    Collegium Carolinum München
    Armenian and Jewish Students at German Universities at the Beginning of the 20th Century
  • Marutyan, Harutyun, Dr.
    Genocide Museum-Institute Jerewan
    The Armenian Genocide and the Jewish Holocaust Trauma and its Influence on Identity Changes of Survivors
  • Müller, Sven Oliver, PD Dr.
    Eberhard-Karls-Universität Tübingen
    Überraschende Feindschaften? Zum Verhältnis von Gewalt und Emotionen in der Zivilbevölkerung im Ersten Weltkrieg
  • Muti, Öndercan, Doktorand
    Humboldt-Universität Berlin
    Velvet Revolution and Reshaping the Culture of Remembrance in Armenia
  • Norkina, Ekaterina, Dr.
    St. Petersburg State University
    The Celebration of the 1500th. jubilee of the Armenian alphabet creation at the beginning of the XXth. century: memory and Armenian self-consciousness
  • Pschichholz, Christin, Dr.
    Lepsius-Haus Potsdam
    Die Darstellung von Schoa und Aghet in der Geschichtsschreibung
  • Ritter, Laurence, Dr.
    Caucasus Institute Jerewan
    Converted and hidden Armenian from Turkey, from silence to uncertain awakening
  • Sanamyan, Emil
    IHS Janes (Information Handling Services Janes) und EIU (Economist Intelligence Unit), Washington D.C.
    Arming a Genocidal State? Consequences of Israel’s military sales to Azerbaijan
  • Stone, Michael, Prof. em. Dr.
    The Hebrew University of Jerusalem
    Jewish apocalypticism in Amenian tradition
  • Vardanian, Kristina, Doktorandin
    University of Kent
    Diaspora Return: Contested Sense of Belonging
  • Was, Maciej, Doktorand
    Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
    „The Jews of Caucasus“ – Perception of Armenians in the German and Polish Travel Literature
  • Zimmermann, Heidy, Dr.
    Paul-Sacher-Stiftung Basel
    „Die schönsten Lieder der Ostjuden“. Jiddische Musik als identitätsstiftendes Idiom in der Diaspora

Dokumentarfilme mit Einführungen

24. Februar abends:

  • Stone, Michael, Prof. Dr.
    Hebrew University Jerusalem
    From Ararat to Zion

25. Februar abends:

  • Petrovic, Ankica, Dr.
    Sarajevo
    The Key from Spain: The Songs and Stories of Flory Jagoda

Workshops

25. Februar nachmittags:

  • Cohen, Judith, Dr.
    York University, Toronto
    Lieder der sefardischen Diaspora

25. Februar nachmittags:

  • Knocke, Roy
    Lepsius-Haus Potsdam
    Der Völkermord an den Armeniern. Bausteine für eine Unterrichtsreihe

26. Februar nachmittags:

  • Reichelt, Bettine
    evangelische Theologin und Schulpfarrerin, Leipzig
    Karen Jeppe (1876–1935): Armenierhilfe und Friedenspädagogik nach dem Genozid

26. Februar nachmittags:

  • Stach, Michael
    EZJM der HMTMH, Hannover
    Völkermorde und Menschenrechte in der Lehre

Theateraufführung

26. Februar, abends:

  • Edgar Hilsenrath:
    Das Märchen vom letzten Gedanken, Bühnenfassung

    Theaterensemble Stefan Habel/Ballhofjugend Hannover

Podiumsdiskussion

27. Februar, nachmittags:

„Dieses Leid unzähliger Armenier darf und wird nicht vergessen werden. Dazu wird Deutschland seinen Beitrag leisten“ (Bundeskanzlerin Angela Merkel am 24. August 2018 in Armenien).
Erinnerungskultur im Spannungsfeld von leeren Versprechen und Ritualisierung

Leitung:

  • Dr. Raffi Kantian

Diskutanten:

  • Prof. Dr. Micha Brumlik
  • Ulla Jelpke MdB
  • Dr. h. c. Herbert Schmalstieg, Oberbürgermeister a. D. (Hannover)
  • Prof. Dr. Julius Schoeps

Konzert

27. Februar, abends:

  • Assaf Levitin/Naaman Wagner
    Berlin/Tel Aviv/Hannover
    Alberto Hemsi (1898–1975): Coplas Sefardíes
  • Saùl Zaks und Ensemble Kramim
    Argentinien/Dänemark/Spanien
    sefardische Lieder
  • Ensemble INDIVIDUAL
    Jerewan (Armenien)
    armenische Volksmusik
  • Stepan Gantralyan
    Berlin/Jerewan (Armenien)
    armenische Chansons
 

Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Sarah M. Ross
Direktorin des EZJM
T. +49-(0)511-3100-7120
E-Mail: Prof. Dr. Sarah M. Ross

Dr. Regina Randhofer
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
T. +49-(0)511-3100-7128
E-Mail: Dr. Regina Randhofer

Plakat zur Konferenz

Anmeldemöglichkeit für Lehrende und Lerngruppen

Lehrer*innen, Lerngruppen und Schüler*innen werden gebeten, sich mit dem PDF-Formular anzumelden.

Anmeldungen und Rückfragen erbitten wir per E-Mail

Anmeldung für Lerngruppen (pdf)

Tagungsgebühr

Nichtmitglieder der Deutsch-Armenischen Gesellschaft
gesamte Konferenz: 50,- Euro
Tagesgebühr: 15,- Euro

Mitglieder der Deutsch-Armenischen Gesellschaft
gesamte Konferenz: 35,- Euro
Tagesgebühr: 10,- Euro

Studierende, Rentner, Behinderte
gesamte Konferenz: 30,- Euro
Tagesgebühr: 8,- Euro

In der Tagungsgebühr enthalten ist die Teilnahme an allen Vortragsveranstaltungen und an einem Teil des Rahmenprogramms (zwei Filme, vier Workshops, Podiumsdiskussion). Nicht enthalten sind die Verpflegung (im Pavillon gibt es ein Café/Restaurant), die Theateraufführung sowie das Abschlusskonzert. Konferenzbesucher erhalten Karten für die Theateraufführung (26. Februar) und das Konzert (27. Februar) zum reduzierten Preis. Nicht-Konferenzbesucher erhalten die Karten an der Kasse des Kulturzentrum Pavillon Hannover.

Tagungsgebühr (pdf)

Weitere Informationen

Zuletzt bearbeitet: 12.12.2018

Zum Seitenanfang